Marbuch Log

  Startseite
    Wissenschaft
    Leben, Beziehungen und sonst
    Studium
    Freunde
    Reisen
    Politistisch
    Neulich im Supermarkt...
  Über...
  Archiv
  Wissenschaft ist
  Unglück ist......
  Glück ist......
  mir egal ist
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   
   nirneve



http://myblog.de/marblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neulich im Supermarkt...

Neulich im Supermarkt -Streusalz-

Es ist doch so, da? Eink?ufe im Supermarkt, als normal gelten und die Verk?ufer/innen als effiziente aber unauff?llige Dekoration behandelt werden, w?hrend man sich im Takt der Musik durch die Wareng?nge wiegt.
Dazu muss ich noch erw?hnen, da? mein Stammsupermarkt von alten 55-65 J?hrigen Frauen gemanagt wird. Die einzigen j?ngeren Menschen sind morgens da und helfen beim Einr?umen. Achja einen schwulen Azubi mit m?chtergern Bartfusseln, gibts da auch noch. Der braucht immer Ewigkeiten, bis er die Artikel ?ber den Laserscanner gezogen hat. Vieleicht macht ihn das an.

Ich schweife ab

Gestern brauchte ich noch Fleisch f?r das Abendessen und ging also zum Super; kam aber nur bis zur T?r, wo sich eine dickliche nette, wei?haarige Verk?uferfrau im typisch wei?en Kittel, an einem Hubschieber abm?hte eine halbe Tonne Streusalz wieder in den Supermarkt zu ziehen.
Ich scherze nicht. Die Palette war ?bervoll mit 25kg S?cken Streusalz. Sie zog und zerrte und das Streusalz schwankte gef?hrlich, bewegte sich aber nicht. Nett wie ich bin schritt ich zu ihr uns zog beherzt, mit einem anderen Kunden zusammen, so lange an dem Wagen, bis wir die Gummifu?matte vor dem Eingang in den Hubschieber verkeilt hatten. Der Wagen stand im Supermarkt lie? sich aber weder vor noch zur?ck bewegen.
Dann ging ich Fleisch kaufen und die Verk?uferin meinte die Abl?sung am Morgen werde sich schon darum k?mmern (m?ssen)

So long
27.1.06 17:39


Heute in Osteuropa

Ich war heute in Osteuropa. In Russland, oder Polen, kann aber auch die Tschechei gewesen sein. So genau wei? ich das nicht. Daf?r ist es furchtbar einfach dorthin zukommen, es dauert keine 20 min und sogar zu Fu? kommt man da gut hin. Man muss nur vom Bahnhof aus links gehen und schon ist man da. Da gibts auch weder Passkontrolle noch Visapflicht. Und billigen Fusel gibts da auch. Man biegt links ein schreitet durch ein gelb blaues Tor und tadaa, Osteuropa. Zusammen mit den anderen Deutschen Touristen l?sst man sich durch das Gedr?nge treiben und hamstert f?r zu Hause. Erstaunlich ist aber da? die auch Euro nehmen, ohne Touristenaufschlag. Es scheint so eine neuartige von Hausfrauen gemanagte Osteurop?ische Freihandelszone zu sein. Ich hab danach gegoogelt, aber Google findet unter L-I-D-L nur eine Supermarktkette, Komisch

Morgen gehe ichin den nahen Osten ich hab mal wieder lust auf nen Big Mac

Danke an alle Leute die sich f?r nicht allzuviel Geld den R?cken krumm machen, damit ich es gem?tlich habe.

so long
12.7.05 19:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung