Marbuch Log

  Startseite
    Wissenschaft
    Leben, Beziehungen und sonst
    Studium
    Freunde
    Reisen
    Politistisch
    Neulich im Supermarkt...
  Über...
  Archiv
  Wissenschaft ist
  Unglück ist......
  Glück ist......
  mir egal ist
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   
   nirneve



http://myblog.de/marblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fertig

Es ist vollbracht, ich habe keine Verpflichtungen der Universität mehr gegenüber. Zu Viele jahre habe ich dort verbracht. aber jetzt gehts weiter. Es muss immer weitergehen
Enspamnnt bin ich auch nicht. Es fühlt sich nicht nach fertig an, leider

Marblog
8.5.08 00:38


Fertig

Es ist vollbracht, ich habe keine Verpflichtungen der Universität mehr gegenüber. Zu Viele jahre habe ich dort verbracht. aber jetzt gehts weiter. Es muss immer weitergehen
Enspamnnt bin ich auch nicht. Es fühlt sich nicht nach fertig an, leider

Marblog
8.5.08 00:37


Chateaubriand

Ich war letzten Freitag mit zwei guten Freunden essen. Das Reaturant voll und die Kellnerinnen ungehalten. Wir wussten nicht so recht wohin, also sind wir mitten im Saal geblieben und haben dan anderen Gästen penetrant auf die Teller gestarrt, damit sie sich möglichst stark getört fühlen und schneller zahlen. Nachdem zwei Serviererinnen sich heftig stritten, ob wir denn auch Anspruch auf einen Tisch hätten haben sich wundersamerweise gleich drei Tische geleert und wir durften uns , trotz einiger ausstehender Reservierungen setzten. Dank an die Serviererin.

Die ganze spätere Zeit wurden wir von der Serviererin bedient, die uns den Tisch verschafft hatte, aber sehr schlecht gelaunt zu sein schien. Wir waren die höflichsten Gäste die es gibt, aber auch als wir das teuerste Gericht auf der Karte bestellen, ein Chateaubriand für drei Personen, war sie nicht zufrieden. Mit ein paar Bieren und einem Vorspeisenteller gegen den ärgsten Hunger warteten wir geduldig auf das Hauptgericht. Keiner von uns wusste was es ein Chateaubriand ist. Das restaurant wurd emir von einigen Kumpels als ein Ort empfohlen in dem man gutes Fleisch essen kann. Kein Wunder, wenn der Laden Metzgercafe heisst. Auf Französich kliingt das natürlich viel besser; Cafe des bouchers.
Wir bekamen ein Stöfchen auf den Tisch gestellt und drauf einen riesigen Servierteller.
Auf einem Gemüsebeet trohnte ein 1,5kg schweres Filletstück in Kräutern eingewickelt und dunkel angebrannt.
Die Serviererin nahm das ganze Stück mit einer geübten schwungvollen Bewegung auf und setzte es auf ein Schneidebrett ab. Mit etwas genervtem Gesichtsausdruck schnitt sie ratz fatz das Fleich in Scheiben, servierte es uns und verschwand.
Die Scheiben auf unseren Tellern dampften und was von aussen schwarz und angebrannt aussah entpuppte sich im Querschnitt als zartrosa Masse, die nach innen hin immer röter und roher wurde. Hört sich relativ ekelig an, auch wir waren skeptisch. Langsam schnitt jeder von uns ein Stückchen Rand ab. Ganz vorsichtig um das rohe Fleisch herumgeschnitten. Dann sahen wir uns gegegseitig an. Mit den Blicken fragten wir uns, ob wir jedeweils nicht gerade 40€ verwurstet hatten. Dann aßen wir das kleine Stückchen.
Die Augen weiteten sich und ich hörte , dass auch die anderen die Luft einsogen, so wie ein Mann, der im Bus flüchtig das Parfum einer schönen Frau einfängt. Das weitere Essen vollzog sich sehr leise. Wer braucht schon Unterhaltung wenn er Chateaubriand hat. Während um uns herum der Restaurantlärm herumwogte saßen wir in einer meditativen Stille, die nur durch gelegendliches Schmatzen unterbrochen wurde. Auch das vermeintlich rohe und unappetitliche Fleisch war so zart das Kauen überflüssig war. Es zerging ganz wörtlich im Munde.
Überflüssig zu sagen, dass wir auch die Kellnerin wieder aufheitern konnten, mit einen riesigen Trinkgeld.
17.4.08 00:43


Bahnfahren

Eins muss man der Bahn, nicht nur der DB lassen. Es lässt sich prima im Zug arbeiten. In den ICEs sind überall Steckdosen.
Man sieht im Zug in letzter Zeit mehr Leute mit Notebook als mit einem Buch.
Buch
Buch
Buch?
Was war denn das für ein Drecksdings nochmal?
5.4.08 12:22


Zeit für Bücher

Hinter diesem unprätentiösen Titel versteckt sich mehr als nur die neueste literarische Errungenschaft mit der ich mich brüsten könnte. Ich finde es gibt eine „Zeit“ für Bücher und eine „ZEIT“ für Bücher. Der Leser möge mir verzeihen aber es wird Licht in meine verqueren Gedanken gebracht werden Die erste Zeit beschreibt den Abschnitt in der Zeit die man sich von anderen Tätigkeiten, auch Nichtstun fällt darunter, freimacht, um zwischen 2 Pappdeckel geschwärzten Zellstoff durchzublättern, um Nährstoff für die eigene Phantasie zu finden, die sich, ob des Bedruckten beschwingt, aufmacht uns eine schöne Selbige zu bereiten.
Die andere ZEIT bezeichnet den Abschnitt im Leben in dem man, in diesem Fall ich, ein bestimmtes Buch in die Hand bekommt. Wer sich jetzt verwundert fragt, das ist doch dasselbe, was ist das für ein Geschwafel, den möchte ich bitten sich zurück vor den Fernseher zu bgegeben. Die nächste reality fängt gleich an und es gibt noch viele pimpbare Dinge.
Wer wie ich Ende 20 ist kann sich vermutlich noch an sein erstes erleuchtendes Buch erinnern. Der erste Geistesblitz des Lebens und was daraus erwachsen kann.
Wieviel Erziehungsarbeit allein „Club der Toten Dichter“* in meiner Generation zunichte gemacht hat ist vermutlich nicht zu beziffern. Warum ich das schreibe? Nun es gibt leider auch eine Falsche ZEIT für Bücher.
Ich bin jetzt vor nicht allzu langer Zeit mit meinem Studium fertig geworden, und habe mich erfolgreich aus dem Studentenschluri befreit. Ich weiss, mehr oder weniger, was ich will und wie ich es erreichen kann. Vor einigen Tagen bin ich nach Hause gefahren um den Osterfrieden in der Familie zu zelebrieren. Das war ironisch.
Ich wollte heute während der Rückfahrt nicht die ganze Zeit am Computer sitzen und arbeiten. Also habe ich mir aus der elterlichen Bibliothek einen Vergilbten Band mitgenommen. Der Name des Autors allein hat mit schon immer imponiert und so wollte ich im Zug die Zeit verbringen.
Ich habe meine ZEIT verbracht.
Lauter seltsame Fragen bohren sich nun in mein Gewissen: Mache ich das richtige? Will ich wirklich meine nächsten Jahre so verbringen. Wen kratzt das den alles? Am besten alles hinschmeissen? Wie zum Geier hat der so gut schreiben gelernt? Die meisten Fragen sind alt. Sie sind alte Bekannte, die mich in schlechten Zeiten treu und konstant begeleitet und meine Selbstzweifel geschürt haben.Ich dachte aber nach meinem Studienende für mindestens einige Jahre gefunden zu haben.
Was ich beschreibe ist, der Literarisch bewanderte Leser wird es vielleicht schon vermuten, der Erstkontakt eines dummen Wissenschaftlers mit dem Meister höchstpersönlich Jean-Paul Sarte.
DU ARSCH HAST MIR MEINE ZEIT RUINIERT!!

*Der Autor teilt die Bewunderung für dieses Buch mit Vorbehalt. Es sei dem Leser aber wärmstens, „Eine Hand voller Sterne“ von Rafik Schami ans Herz gelegt. Auch wenn er/sie nicht mehr 13 ist. Weitere Kandidaten, die der Autor aber zur falschen ZEIT gelesen hat, waren: „Der Steppenwolf“ (Hermann Hesse, zu Spät gelesen) und „On the Road“(Jack Keruack, zu früh gelesen)
24.3.08 22:49


Es geht nach oben.

Es geht nach oben so könnte auch der Titel eines alten Klassikers mit Gregory Peck, Frank Sinatra oder Cary Grant heißen.
In meinem Fall heist es nr das ich heute morgen schwimmen war und nach einem potenten Müsli in einen neuen hervorragenden Tag starte.
Meine Laune ist schon fast ekelhaft gut.
Rise and shine .......

so long
3.7.06 10:07


mal wieder was schreiben

Wie mit tagebüchern ist es auch mit Weblogs ich scheibe nur wenn es mir nicht so gut geht.
25.4.06 15:46


Zuco 103

Heute Abend hat Zuco 103 gespielt. Kennt wahrscheinlich niemand, aber sie haben mich vor knapp eineinhalb Jahren durch meine gro?e Zwischenpr?fung gebracht. Nicht das da jemand von der Band hinter meinem R?cken gestanden und mir die richtigen L?sungen ins Ohr gesungen h?tte. Ich hab mich da schon selbst durchgebracht, ich hab mal gelernt.
Aber sie haben mich davor bewahrt vollkommen verr?ckt zu werden, total am Rad zu drehen, abzuspacken, g?nzlich gaga werden usw. Ihr versteht worauf ich hinauswill.
UND heute abend haben sie Live gespielt. im KFZ und fast keiner ist hingekommen. Gut so, mehr Platz zum Tanzen, aber schlecht f?r die Band. Das KFZ hat aber auch keine Werbung daf?r gemacht. Hier und da ein paar Plakate, da macht jede Privatparty mehr Werbung. Deshalb hier richtig Werbung.

"Zuco 103 ist wie Sommer in der Dose! Mit Badetuch! Aufmachen austrinken losfeiern. Eine explosive in die Beine fahrende Mischung lateinamerikanischer Rythmen gemischt mit feinstem europ?ischen deep House, arrangiert um die kraftvolle vitale Stimme von Lilian Viera.
Von Zwerchfell ersch?tternden B?ssen bis glasklaren H?hen geht die vokale und musikalische Bandbreite von Zuco103.
Zuco103 ist gelebte V?lkerverst?ndigung mit Einfl?ssen von allen mitspielenden Musikern aus den verschiedensten europ?ischen und Lateinamerikanischen L?ndern.

Like Zuco in the sunshine, like Zuco in the sunshine........."


Bevor ich mich noch mehr wie eine Rezesion bei Amazon anh?re und alles ruiniere, in dem ich abgedroschene Worth?lsen verwende und hohle Phrasen dresche hier live und unzensiert meine Meinung




Whaaaaaaaaaa

Ich bin heiser
1.2.06 00:48


Bulgarenscheisse

Manchmal lohnt es doch, sich hinter die B?cher zu hocken.
Wusstet ihr da? Jogurt mit Bakterien hergestellt wird?

Nat?rlich wusstet ihr das.
Das wei? doch jeder.

Aber wusstet ihr auch was das genau f?r ein Bakterium ist?
Hm?
Nein?
Also der Stamm mit dem die meisten Jogurtereien arbeiten hei?t Lactobacillus bulgaricus. Ihr liegt auch richtig wenn ihr vermutet, da? dieses Bakterium aus Bulgarien stammt. Warum eigendlich? Im Jahre ??? endeckte der Franz?siche Arzt Elie Metchnikoff dieses possierliche Tierchen in der Scheisse eines hundertj?hrigen Bulgarischen Bauern. So jetzt habt ihrs.
Ich stell mir das grade so vor, wie M?ller, Weihenstephan, Onken und andere Molkereien in Bulgarien neuzigj?hrige Opas anwerben, um in Deutschland in den gro?en Milchbottich zu kacken.
Alid und Lidl w?rden aus Sparzwang oder Raffgier in Bulgarien eine Altersheimkette gr?nden und doppelt absahnen, einmal f?r die Unterkunft der Alten und einmal mit der Gratisscheisse.

Guten Appetit.

P.S : Wer jetzt meint, er w?hre mit den ganzen Probiotischen Zeugs a la Actimel, oder Yakult auf der sicheren Seite, auch falsch. Gerade diese Lactobacillus acidophilus, und andere, sollen die Magenpassage ?berleben, um sich im Darm anzusiedeln, und von innen sch?n machen.
Also wo kriegt man solche Bakterien wohl her????
Ihr d?rft raten

PPS: VOTE: Mal abgesehen von der Rechtschreibung und dem Duden welche Schreibweise wird dem Wort Schei*e mehr gerecht, Schei?e oder Scheisse?
29.1.06 00:26


Neulich im Supermarkt -Streusalz-

Es ist doch so, da? Eink?ufe im Supermarkt, als normal gelten und die Verk?ufer/innen als effiziente aber unauff?llige Dekoration behandelt werden, w?hrend man sich im Takt der Musik durch die Wareng?nge wiegt.
Dazu muss ich noch erw?hnen, da? mein Stammsupermarkt von alten 55-65 J?hrigen Frauen gemanagt wird. Die einzigen j?ngeren Menschen sind morgens da und helfen beim Einr?umen. Achja einen schwulen Azubi mit m?chtergern Bartfusseln, gibts da auch noch. Der braucht immer Ewigkeiten, bis er die Artikel ?ber den Laserscanner gezogen hat. Vieleicht macht ihn das an.

Ich schweife ab

Gestern brauchte ich noch Fleisch f?r das Abendessen und ging also zum Super; kam aber nur bis zur T?r, wo sich eine dickliche nette, wei?haarige Verk?uferfrau im typisch wei?en Kittel, an einem Hubschieber abm?hte eine halbe Tonne Streusalz wieder in den Supermarkt zu ziehen.
Ich scherze nicht. Die Palette war ?bervoll mit 25kg S?cken Streusalz. Sie zog und zerrte und das Streusalz schwankte gef?hrlich, bewegte sich aber nicht. Nett wie ich bin schritt ich zu ihr uns zog beherzt, mit einem anderen Kunden zusammen, so lange an dem Wagen, bis wir die Gummifu?matte vor dem Eingang in den Hubschieber verkeilt hatten. Der Wagen stand im Supermarkt lie? sich aber weder vor noch zur?ck bewegen.
Dann ging ich Fleisch kaufen und die Verk?uferin meinte die Abl?sung am Morgen werde sich schon darum k?mmern (m?ssen)

So long
27.1.06 17:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung